Beste Konditionen

So einfach geht Lastenrad-Leasing

Leasing ist die ideale Lösung für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Selbstständige. Denn seit 2012 gilt das gleiche Prinzip wie für den Dienstwagen auch für Lastenräder.

 

Die Gehaltsumwandlung inkl. Rundumschutz bieten sowohl Angestellten als auch Arbeitgebern viele Vorteile:

Unsere Partner

Fragen und Antworten (FAQ)

Für Arbeitnehmer

Was ist Lastenrad-Leasing für Mitarbeiter?


Angestellte haben durch Lastenrad-Leasing die Möglichkeit, kostengünstig ein Dienstfahrrad über Ihren Arbeitgeber zu beziehen, welches Sie auch zu 100% privat nutzen dürfen. Weitere Details erfahren Sie im persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Ist Lastenrad-Leasing günstiger als der Kauf?


Ja, denn neben den steuerlichen Vorteilen, die sich aus der "Dienstwagen-Regelung" ergeben, überlässt der Arbeitgeber als Leasingnehmer dem Arbeitnehmer die Nutzung. Entscheidet sich ein Mitarbeiter für ein Dienstrad, entscheidet er sich gleichzeitig dafür, einen Teil seines Gehaltsanspruchs in einen Sachbezug umzuwandeln. Dadurch verringert sich das zu versteuernde Einkommen sowohl für ihn selbst und auch für den Arbeitgeber. Dabei wird der so genannte geldwerte Vorteil für das Dienstfahrzeug (0,25% der auf volle 100 Euro abgerundeten geviertelten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers) wieder dem zu versteuernden Gehalt hinzugefügt. Durch das geringere zu versteuernde Einkommen sinken auch die Sozialversicherungsbeiträge, und damit auch entsprechende Leistungen, um einen geringen Anteil (z. B. in der Altersrente). Weitere Details erfahren Sie im persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Was ist unter einer Gehalstumwandlung zu verstehen?


Die Gehaltsumwandlung ist eine Abwandlung des Begriffs Entgeltumwandlung. Hierbei erklärt sich der Angestelltet, eine gewisse Summe seines vertraglich geregelten Gehalts als Sachbezug über einen definierten Zeitraum zu erhalten. Da der Sachlohn für die Überlassung des Dienst-Lastenrades nicht mit der kompletten Leasingrate zu versteuern ist, sondern pauschal über die sogenannte Dienstwagen-Regelung versteuert wird, entsteht ein deutlicher Steuervorteil. Dieser macht die Umwandlung für beide Seiten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, attraktiv. Durch die Gehaltsumwandlung spart sich der Arbeitnehmer einen Teil seiner Lohn- und Sozialversicherungsabgaben ein. Weitere Details erfahren Sie im persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Kann Zubehör mitgeleast werden?


Ja, alle Zubehörteile, die mit dem Lastenrad fest verbunden sind, können in das Leasingpaket integriert werden, wie z. B. das Fahrradschloss. Nicht eingerechnet werden können z. B. Bekleidung oder Helme. Weitere Details erfahren Sie im persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Können andere Personen mein geleastes Lastenrad nutzen?


Das ist generell möglich, da Sie mit Ihrem Arbeitgeber einen Überlassungsvertrag schließen. In diesem Vertrag werden für beide Parteien die Parameter festgelegt, u. a., ob Familienmitglieder (Ehepartner, Kinder) das Dienstrad ebenfalls nutzen dürfen. Weitere Details erfahren Sie im persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Wie lange läuft ein Lastenrad-Leasingvertrag?


Sie können Ihr Lastenrad über 36 Monate leasen. Weitere Details erfahren Sie in einem persönliches Beratungsgespräch unter Telefon 04943 - 990111.




Kann das Lastenrad-Leasing mit einem Dienstwagen kombiniert werden?


Ja, das ist grundsätzlich möglich.





  • Geringe Kosten, da keine hohen einmaligen oder laufenden Investitionskosten entstehen

  • Unkomplizierte Abwicklung, da der administrative Aufwand für das Unternehmen gering und überschaubar ist

  • Steuerliche Vorteile, da beim Gehaltsumwandlungsmodell Nebenkosten reduziert werden und durch Betriebsausgabenabzug der Leasingraten oder durch das Abschreiben der Assets für steuerliche Zwecke zusätzlicher Aufwand generiert werden kann

  • Gesundheitliche Verbesserung, da durch das E-Bike-Fahren die Gesundheit und Leistungsfähigkeit gesteigert wird

  • Bindung der Mitarbeiter, da Arbeitgeber mit der Option des Dienstrades einen Pluspunkt gegenüber den Angestellten generieren

  • Einsparung von Parkplätzen, da somit viele Mitarbeiter zum Umsteigern auf das Fahrrad animiert werden

Welche Arbeitgeber können Dienst-Lastenräder anbieten?


Grundsätzlich alle. Allerdings schließen manche Tarifverträge, insbesondere im Bereich des öffentlichen Dienstes, die Einführung des Dienstradmodells auf Basis der Entgeltumwandlung aktuell noch aus. Eine sogenannte „Öffnungsklausel“ für das Dienstrad ist bei vielen Tarifparteien auch auf Landesebene zurzeit aber im Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Welche Kosten für das Dienstrad muss der Arbeitgeber kalkulieren?


Arbeitgeber können Ihren Angestellten das Dienst-Lastenrad kostenneutral anbieten. Der Verwaltungsaufwand pro Leasing-Lastenrad ist gering. Durch die Barlohnumwandlung der Leasingraten sinken die Sozialausgaben sowohl für Mitarbeitende als auch für den Arbeitgeber. Aus diesem Grund empfehlen wir Arbeitgebern, mindestens die Versicherungsprämien zu übernehmen. Unsere Erfahrung ist: Je mehr Zuschuss Sie leisten, desto mehr Ihrer Mitarbeitenden werden sich für ein Bikeleasing-Rad entscheiden. Weitere Details erfahren Sie im persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Was ist unter einer Gehaltsumwandlung zu verstehen?


Die Gehaltsumwandlung ist eine Abwandlung des Begriffs Entgeltumwandlung. Hierbei erklärt sich der Angestelltet, eine gewisse Summe seines vertraglich geregelten Gehalts als Sachbezug über einen definierten Zeitraum zu erhalten. Da der Sachlohn für die Überlassung des Dienst-Lastenrades nicht mit der kompletten Leasingrate zu versteuern ist, sondern pauschal über die sogenannte Dienstwagen-Regelung versteuert wird, entsteht ein deutlicher Steuervorteil. Dieser macht die Umwandlung für beide Seiten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, attraktiv. Durch die Gehaltsumwandlung spart sich der Arbeitnehmer einen Teil seiner Lohn- und Sozialversicherungsabgaben ein. Weitere Details erfahren Sie im persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Wie sieht es mit nicht-vorsteuerabzugsberechtigten Firmen aus?


Da die Leasingraten beim Lasten-Dienstrad-Konzept immer Betriebsausgaben sind, können vorsteuerabzugsberechtigte Arbeitgeber die enthaltene Umsatzsteuer vom Umwandlungsbetrag abziehen. Das Dienstrad wird daher für Arbeitnehmer günstiger. Bei nicht vorsteuerabzugsberechtigten Arbeitgebern fällt die Dienstrad-Ersparnis entsprechend etwas geringer aus, da hier die Brutto-Leasingrate vom Gehalt einbehalten werden muss. Weitere Details erfahren Sie im persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon 04943 - 990111.




Wie schützen sich Arbeitgeber vor Risiken wie Kündigung?


Hierzu bieten unsere Anbieter entsprechende Versicherungspakete, die Risiken wie Mitarbeitekündigung oder Langzeiterkrankung abdecken und dadurch das Gesamtrisiko für den Arbeitgeber minimieren. Weitere Details erfahren Sie in einem persönliches Beratungsgespräch unter Telefon 04943 - 990111.





Für Arbeitgeber